Kurztrip in die Toskana

Florenzer Dom

Allgemein

Wenn man mal eine Auszeit vom stressigen Alltag braucht, eignet sich die Toskana perfekt für einen Kurztrip. Die Sonne und die unglaublich lecker Pizza und Pasta dort lässt einen alles vergessen und bei wem das nicht ausreicht gibt es da ja noch den guten Rotwein aus der Chianti Gegend. Natürlich kann man einfach mit dem eigenen Auto nach Italien düsen. Da wir von Italien nach Japan weiterflogen, flogen wir auch bereits nach Pisa und hatten ab dort einen Mietwagen. Diese sind in Italien erstaunlich billig im Vergleich zu anderen Überseeländern. Fährt man nun mit dem Auto durch Italien ist man sehr flexibel hat aber in den Städten oft Probleme mit den „zona traffico limitato“ in diese Zonen darf man zu bestimmten Zeiten nur mit gebührenpflichtiger Sondergenehmigung fahren. Direkt nach den Schildern ist eine Videokamera angebracht, die alles dokumentiert. Wenn man doch durchfährt muss man mit einem Bußgeld von ca. 100 € rechnen (abhängig von der Stadt). Jedoch gibt es auch Ausnahmen. Wir hatten z.B. in Lucca ein Hotel, das in einer solchen Zone lag, beim Check-in wurde uns erklärt, dass unser Kennzeichen nun der Polizei gemeldet wird und wir so kein Bußgeld zahlen müssen für die Durchfahrt. Am besten vorher nachfragen im Hotel oder auch bei den Parkplatzbetreibern.

 

Pisa

In Pisa kommt man ganz einfach vom Flughafen an den Bahnhof und von dort kann man innerhalb von 20 Minuten zu dem berühmten schiefen Turm laufen. Wir waren bereits um 9 Uhr dort, was sehr schön war, da um diese Zeit noch keine Touriemassen sich durch die Straßen drücken. Allerdings hat dafür noch nichts geöffnet, der Turm öffnet erst um 10 Uhr. Auf dem Rückweg zum Bahnhof kann man sich ein superleckeres Sandwich gönnen am Piazza delle vettovaglie 40. Der kleine Stand dort heißt „Lavorazione di carni insaccate“. Außerdem gibt es dort Wein für nur 1 € 😉 Aber abgesehen davon gibt es in Pisa nicht viel zu entdecken.

Lucca

Lucca ist im Gegensatz zu Pisa eine viel schönere kleine Stadt die viele schöne Orte birgt und trotzdem nicht so überlaufen wirkt wie z.B. Florenz. Hier können wir das Restaurant Allosteria empfehlen (Adresse: Via Sant’Andrea, 8, 55100 Lucca). Bekannt ist Lucca für den Turm Torre Guinigi, auf dem mehrere Steineichen wachsen.

Florenz

Wenn es um Florenz geht bin ich zweigespalten. Es ist wirklich eine wunderschöne Stadt,  aber für meinen Geschmack leider viel zu überlaufen. Wir parkten mitten in der Innenstadt. Ich empfand den Weg mit dem Auto dorthinein und wieder heraus sehr stressig und ich war nur Beifahrer. Wer an der Promenade des Arno entlang läuft sollte die liebevoll platzierten Tiere aus Holz am Ufer  nicht übersehen. Einen tollen Blick über ganz Florenz hat man von dem Piazzale Michelangelo aus. Auch sehr schön ist die Ponte Vecchio, diese ist die älteste Brücke in Florenz. Aber absolutes Highlight in Florenz ist der Dom. Dieser ist gigantisch, vor allem wenn die Sonne untergeht und den Dom in ein oranges Licht taucht.

Chianti

Wer mit dem Auto unterwegs ist und nicht an Bahnhöfe gebunden ist sollte auf jeden Fall die Chianti Gegend besuchen. Dort gibt es viele schöne Unterkünfte wo man einfach nur relaxen und Wein schlürfen kann.

Wir waren für eine Nacht in der Villa Campomaggio. Die Zimmer waren sehr groß und sauber. Das Essen war sehr lecker. Draußen gibt es einen kleinen Pool. Das Hotel ist abgeschieden, aber es war kein Problem für uns bis zum nächsten Weingut zu laufen, obwohl uns das Personal meinte, dass es zu weit wäre. Etwas negativ ist, dass man auf der Straße laufen musste. Was aber auch nicht weiter schlimm ist, da es nicht sehr viel Verkehr gab auf der Straße. Die Adresse des Hotels ist: Strada Provinciale 2bis, Radda in Chianti SI, Italien

 

Leave a Reply