Tagesausflug von Kyoto – Amanohashidate

Picknickplatz Amanohashidate

Amanohashidate ist innerhalb von ca. 3 Stunden von Kyoto aus erreichbar und eignet sich dadurch auch als Tagesausflugsziel. Wir haben allerdings lieber gleich eine Nacht dort verbracht, damit wir nicht hetzen mussten. Die Hauptattraktion in Amanohashidate ist die sogenannte Himmelsbrücke.  Hierbei handelt es sich um eine natürliche Sandbank. Auf beiden Seiten der Sandbank kann man diese von den Bergen aus bewundern. Die Aussicht zählt zu den drei schönsten in ganz Japan.

Map Amanohashidate

Chimoji Tempel

Der Chimoji Tempel befindet sich nur 500 m entfernt von der Zugstation. Diesen kann man nicht verfehlen auf dem Weg zur Sandbank.

Chion-ji Tempel Miyazu

Spazieren über die Sandbank

Es ist kein Problem den Weg entlang zu laufen, die Sandbank ist 3,6 km lang und bei der schönen Aussicht merkt man gar nicht wie weit es ist. Wir waren im September dort und hatten den Strand ganz für uns allein. Das Wetter war herrlich, was uns allerdings etwas geärgert hat war, dass die Duschen in Baumstammoptik bereits abgedreht waren für den Winter. Ansonsten gibt es viele schöne Plätze für ein Picknick. Toiletten gibt es ebenfalls entlang des Weges.

Mit dem Sessellift zum Kasamatsu Park

Um die gute Aussicht zu genießen im Kasamatsu Park muss man mit dem Sessellift hinauffahren. Etwas beunruhigend ist, dass man gar nicht angeschnallt wird. Zusätzlich kommen einem auf dem Weg nach oben Schilder entgegen, die einem vor Schlangen im Gras unter einem warnen. Aber die meiste Zeit ist man nur knapp über dem Gras und an Stellen, an denen es etwas höher hinausgeht, ist ein schützendes Netz gespannt. Also keine Sorge.

Amanohashidate Sessellift

Brücke in den Himmel

Oben angekommen wird man mit einer bezaubernden Aussicht belohnt. Um die „Brücke in den Himmel“ richtig zu sehen muss man sich mit den Kopf nach unten auf die dafür vorgesehenen Plattformen stellen. Was ziemlich lustig aussieht.

Amanohashidate Stairway to heaven

Etwas Glück gefällig?

Wer etwas Glück gebrauchen kann, kauft sich einfach ein paar Tonschalen und versucht diese durch den dafür vorgesehenen Ring zu werfen. Angeblich bringt ein Treffer dann das ersehnte Glück.

Amanohashidate Tonscheiben werfen

Der perfekte Photospot für Verliebte

Ebenfalls in dem Kasamatsu Park gibt es eine Plattform in Herzform. Hier kann man tolle Fotos schießen mit der Nehrung im Hintergrund. Keine Sorge ihr benötigt kein Stativ, denn es steht extra ein Tisch als Kamerablage bereit, sodass man ein Selfie von sich mit seinem Liebsten machen kann.

Amanohashidate Photospot

Vorsicht beim Eisgenuss

Als wir uns ein Eis kauften warnte uns die Verkäuferin vor den Greifvögeln. Wir wurden sogar von einem eine Zeitlang begleitet. Er machte aber keine Anstalten uns in irgendeiner Weise zu behelligen.

Schade war etwas, dass Ende September nicht nur schon die Duschen abgestellt waren, sondern auch viele Restaurants geschlossen hatten.

Leave a Reply